Schlagwort-Archive: Robert Stoedter

17.08.2019 Drei-Gilden-Pokal Schießen in Dannenberg

Zum 35. Mal (seit 1985) fand nunmehr das Drei-Gilden-Pokal Schießen statt.

Dieses traditionsreiche Schießen zwischen den Gilden Hitzacker, Dannenberg und Lüchow verlief in den letzten Jahren für die Gilde Lüchow positiv. Deswegen konnten sich die Lüchower in der Vergangenheit den ersten Platz sichern.

So war es diesmal eigentlich nicht gedacht, denn die Gilden aus Dannenberg und Hitzacker wollten die Lüchower stellen. Das hat leider nicht funktioniert und nun geht, aufgrund des guten Mannschaftsergebnisses von 1.391 (VJ 1392), der Pott nebst Scheck an den Serientäter, an die Schützenbrüder aus Lüchow, die diesen Sieg nunmehr zum 11. Mal. in Folge nach hause nimmt.

Auch in der Einzelwertung gehen die drei Ehrenmünzen nach Lüchow und zwar an die Kameraden  Maik Germanen, Florian Wagenhals und Axel Schmidt. 

Und es gibt noch einen Gewinner.

Hierfür gibt es zwar keine Urkunde, aber da die Hitzackeraner Gildebrüder ihr Vorjahresergebnis um 67 Ringe gesteigert haben, konnte sich die Gilde Hitzacker mit 1. 329 Ringe neu positionieren

Das Schießen um die Ehrenscheibe entschied Dirk Feuerriegel für sich….. Er verwies Hanno Jahn und Sven Stoedter auf den zweiten und dritten Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

vielen Dank an Klaus Daasch, Heike Belitz-Daasch und Kerstin Höfer für die hervorragende Bewirtung, Dankeschön an die Auswerter und alle die noch so toll mitgeholfen  und organisiert haben.

Bei der Auswertung braucht man Erfahrung. Da benötigt man Profis wie Andreas Oksas, Heinz Schulz und Horst Dieter Holm. Gut gemacht und vielen Dank dafür.

Tja, was für ein toller Nachmittag und geschossen wurde auch…..    😄👍

Heute trafen sich nicht nur Schützenbrüder, die ihren Spaß und Freude am Schützenleben haben, sondern Sportler, die sich der Fairness, dem Sportgeist und dem gegenseitigen Respekt verschrieben haben. Das ist gut so und für alle Beteiligten natürlich selbstverständlich.

In diesem Sinne, liebe Freunde aus Hitzacker und Lüchow,  wir freuen uns schon auf das 36. Mal, dann am 15.08.2020 in Hitzackerl!

Ach Und natürlich ein ganz großes Dankeschön an den Sponsor, der Sparkasse Uelzen- Lüchow-Dannenberg,  der dies alles so toll ermöglicht und mit guten Preisen ausstattet. 

Mit sportlichen und brüderlichen Grüßen

Euer Dannenberger Kamerad   Sven  😉

29.06.2019 2. Exerzierabend super Beteiligung * Gilde lebt **

Da sind sie also, die Sternstunden einer Vereinigung.

Trotz warmer Temperaturen trafen sich 52 Gildebrüder am Waldemarturm,  um mit König Bernd Haack, den Fahnen und der Marschmusik, durch die Stadt, Richtung Schützenplatz zu marschieren.

Vorab macht die Schützengilde aber noch einen halt im Johanniterheim. Das macht unsere Gilde nun schon seit über 40 Jahren. Die Bewohner, einige Angehörige und Mitarbeiter /innen erwarten die Gildebrüder schon. Wir werden zu kühlen Getränken eingeladen und im Gegenzug singen wir, unter Leitung von Wolf Dürner, das Niedersachsenlied, Märkische Heide und zum Abschluss noch das Dannenberger Schützenlied.

Bild oben. Vizepräsi. Stoedter und Präsident Pils sind voll am Singen.

Nun aber nix wie los zum Schießstand. Dort wartet bereits das Team um Dirk Wittmüss und Klaus Daasch auf den Gildezug. Neben der Möglichkeit zu schießen, übt Kapitän Stefan Schulz, mit der Fahnenkompanie das Exerzieren und der Gildemusikmeister Wolf Dürner ruft den Gilde-Chor auf den Luftgewehrstand, um dort ebenfalls fleißig die Stimmbänder zu trainieren. Die Kleinkaliber-Schießbahnen sind ebenfalls gut ausgelastet und manch einer schafft es einfach nicht, sich noch als Bestmann zu qualifizieren und eine der begehrten Eicheln mit nach Hause zu nehmen. Essen und Trinken steht bereit und wird von den Anwesenden gerne angenommen. Hier und da findet sich eine Skatrunde und die lockere Atmosphäre wird nochmal durch das Aufspielen der Langendorfer Blasmusik angeheizt. 

Zwischendurch werden wir hier, von den kleinen Blumenkindern erfreut. Vom Präsidenten Pils kommt hier die klare Ansage: KEIN KUPFER ….

Die kleinen Blumenkinder

Mittlerweile ist es so, dass auf Bitten des DRK-Geschäftsführers Hanelt (der Mann kann echt hartnäckig sein), eine kleine Gilde Abordnung mit der Langendorfer Blasmusik, einen kurzen Abstecher in die DRK-Seniorenresidenz Jeetzelgarten unternimmt und die Bewohner, deren Angehörige und Mitarbeiter/innen, ebenfalls durch drei Musikstücke erfreut.

Gilde besucht auch DRK-Seniorenresidenz Jeetzelgarten

Wie beim Johanniterheim, kommt auch das wieder mal gut an und alles ist ordentlich organisiert.

Es läuft alles perfekt.

Rechtzeitig geht es dann los Richtung Stadt. Marschiert wird über die Berliner Straße,

den Develangring, incl. eines schnellen Abstechers beim Königspaar 2014, Kerstin Höfer und Jürgen Meyer. Dort gibt es eine Erfrischung und weiter geht’s  zum Autohaus Stoedter. Es wird sogleich durch die neue Werkstatt marschiert und dann kurz pausiert. Es gibt etwas NASSES und eine kleine Pinkelpause ist natürlich auch drin.

Nun drängelt die Zeit und der Zug, kommandiert vom Gardekapitän Stefan Schulz, marschiert zur Alten Post.

Mit 86 Männern eröffnet Präsident Pils die gut besuchte abendliche Veranstaltung. Präsident Pils führt souverän durch das Programm und findet sehr gute, ehrvolle Worte zu den verstorbenen Mitgliedern mit denen er die Totenehrung einleitet.

Die Schützenfestscheibe geht an Daniel Hanke. Dem Erstplatzierten sind Joachim Hinze und Horst-Dieter Holm auf den Fersen.

Daniel Hanke gewinnt die Schützenscheibe

Den Alfred-Staron-Pokal (Senioren-Pokal) gewinnt Otto Dennstedt senior. Dem sind Herbert Willam und Hans-Georg Pape auf den Fersen.

Otto Dennstedt sen. gewinnt den Senioren Pokal

53 Bestmänner werden ausgerufen. Das ist eine starke Leistung!!

Bester unter den Bestmännern wurde Robert Stoedter.

Oben Bester Bestmann Robert Stoedter gewinnt auf dem 1. Exerzierabend den Herbert-Krückmeyer-Pokal und auf dem 2. Exerzierabend hält Präsident Pils den Hermann Siems Wanderpreis für Robert Stoedter bereit.

Er gewinnt nicht nur den Herbert-Krückmeyer-Pokal beim 1. Exerzierabend für den besten Zentrumsschuß, ihm wird heute, beim 2. Exerzierabend, auch der Hermann Siems Wanderpreis für die besten 36 Ringe, verliehen.  Schwiegervater und Vizepräsident Sven Stoedter, ruft in die Versammlung „Schwiegervater zahlt, also draufhalten“. Das läßt Präsident Pils aufhorchen und er erzählt, dass es in Lüchow eine ähnliche Situation gab. Der Vater des Königs 2018, Karl Behrens ruft seinem Enkel in der Lüchower Versammlung ebenfalls zu“Opa zahlt“.

Während der Ehrung verdienter Mitglieder lobt der Präsident die genannten für ihre Leistungen und den Einsatz für die Gilde und überreicht an André Mattiske und Otto Dennstedt jun. den Gildeorden 2. Klasse. Majestät Bernd Haack erhielt den höchsten Orden, den Gildeorden der 1. Klasse.

Gildeorden 1. Klasse für Majestät Bernd Haack, Gildeorden 2. Klasse für Otto Dennstedt jun. Und André Mattiske

Auch der KSV hatte einige Ehrungen mitgebracht und so ruft der stellvertretende KSV-Vorsitzende Bernd Haack Mitglieder auf, deren Zugehörigkeit erstaunlich lang ist. So gab es fünf Auszeichnungen für 25 Jahre, zwei für 40 Jahre zwei für 50 Jahre und eine für 60 Jahre, sowie drei Verdienstnadeln des KSV.

Vom stellvertretenden KSV Vorsitzenden Bernd Haack werfen ausgezeichnet v. l. Heinrich Meyer, Meik Wentzel, Stefan Schulz, Jürgen Meyer, Heinrich Stahlbock und Frank Bussenius

Aus der Versammlung kommt viel Applaus und zum Abschluss bringt die Versammlung für die Geehrten ein dreifach „Gut Schuss“ aus.

Alles eine runde Sache.

Präsident Pils erläutert noch einmal den Schützenfestablauf. Er weist darauf hin, dass es sich beim Königsfrühstück um eine einzigartige Großveranstaltung hier im Landkreis handelt. Er ruft die Mitglieder auf, die Schießdienste anzutreten.  Pils wirbt für den dann folgenden Königsball, liest das Menü vor und ruft auf, sich bei Stefan Schulz, Torsten Beckmann, Kay Stoedter und Maja Grönecke, mit Eintrittskarten einzudecken.

Dann läutet Pils eine Pause ein, während der auch die Blumenkinder da sind und er ermahnt die Gildebrüder nicht knickerig zu sein. Und wehe, da landet Kupfer im Korb der Kinder …….

 

Blumenkinder sind unterwegs

Nun folgt das Highlight der Versammlung, die Vereidigung neuer Mitglieder.

Schatzmeister Hanelt ruft die zu vereidigenden Mitglieder auf.

Auffällig ist, dass Hanelt die Königsscheibe besonders gut steht 😉

Schatzmeister Hanelt ruft zu vereidigende Mitglieder auf.
Nach der Vereidigung: Präsident Pils, Moritz Wilfert, Marko Köster, Manuel Hein, Denny Oesemann, Obergildemeister Kurt Behning

Bevor die anwesenden Gildebrüder sich zum Abmarsch Richtung Birkenhof sammeln,  schnell noch ein Blick Richtung Damenabend, denn die Damen tagten seit 19:30 im Birkenhof.

Ein Insider/in vermeldet super Stimmung. Auf jeden Fall freut sich die scheidende Königin Claudia Mattiske und Präsidenten Gattin Birgitt Pils über diesen gelungen Abend. Das leckere Essen, welches der Chef des Hauses „Birkenhof“, der neue Schützenbruder Dirk Wartenberg, den Damen serviert, kommt sehr gut an.

Wie gesagt, marschiert die Gilde zum Birkenhof, um ihren Kommers abzuhalten.

Dort angekommen, warten draußen bereits die Damen. Die Brüder schwärmen aus und verteilten ihre Blumen, die sie vorher von den Blumenkindern gekauft haben.

Die Musik spielt auf zum Tanz auf der Straße.

Danach verteilen sich alle im Birkenhof und die Männer haben richtig Hunger und auch Durst. Es wird spät an diesem Abend. Die letzten verlassen wohl um 1:30  Uhr das Haus.

Fazit.

Ein gelungener 2. Exerzierabend und schöner Damenabend

22.06.2019 1. Exerzierabend super besucht* Jäger-Corps gewinnt beim Korpsvergleichschießen

Eine gut besuchte Versammlung, eröffnete Vizepräsident Sven Stoedter, um 19 Uhr im Vereinsheim (Schießstand). Gekommen sind 57 Mitglieder, die wissen wollten, was seit Beginn der Schützenfest Saison 2019 so alles gelaufen ist und was als nächstes anliegt.

 

Der zweite Mann im Vorstand, Sven Stoedter, begrüßte Majestät Bernd Haack, Vizemajestät Torsten Scharf, Ehrenpräsident und Gilde-Musikmeister Wolf Dürner, den KSV – Vorsitzenden Ewald Meyer, sowie seinen Vize-Vorsitzenden Bernd Haack und aus der EJZ Redaktion den Reporter Rouven Gross.

Stoedter gab Rouven Gross  schon einmal Vorschusslorbeeren mit auf den Weg, denn er ist für den redaktionellen Teil der Sonderseiten (bestimmt 100), anlässlich des bevorstehenden Dannenberger Schützenfestes, zuständig. Wir dürfen gespannt sein, was die EJZ uns am Samstag in der Tageszeitung präsentiert.

Sven Stoedter nahm den Exerzierabend auch gerne zum Anlass, lobende Worte an einige „Macher“ in unseren Reihen zu richten. Er verwies auf die nunmehr angebrachten Königsbilder und die Königstafeln, die jetzt, nach dem Brand des Schützenhauses, einen würdigen Platz im Vereinsheim der Gilde gefunden haben. Auch lobte er den Bereich Ersthilfe und Sicherheit hier im Vereinsheim, der komplett neu organisiert wurde. So fand der gespendete Defibrillator (Spende Capio Klinik), Ersthilfe-Kästen (Spende Sven Stoedter) und die notwendige Beschilderung, dank der fachkundigen Begleitung einiger Helfer, die richtigen Plätze. Da seien insbesondere die Kameraden Hanelt, Karmienke und John genannt. Diese haben, gut durchdacht, dem lange überfälligen Anbaustau, ein Ende gesetzt und einfach mal gemacht. Zusätzlich hat Schützenbruder Hanelt mit dem leitenden Arzt der Anästhesie, einen kompetenten Fachmann gewinnen können, der Gildeschwestern und Brüdern charmant und in Kurzform, den Ersthilfebereich erläutert. Wichtig war ihm, dass verstanden wird, worauf es denn erstmal ankommt. Immer wieder warb er auch für eine Auffrischung der sinnvollen Erste-Hilfe- Schulung durch entsprechende Organisationen. Stoedter merkte an, dass auf der Gilde Website www.sg-dan.de ein entsprechender Bericht zu finden sei.

Apropos „Helfen“

Stoedter stellte fest, dass sich einiges bewegt. Von wegen wir sind zu groß und das es manchmal an Hilfsbereitschaft in den größeren Vereinen fehlt. Das hat sich hier spürbar verändert. Wir sind auf dem richtigen Weg, freute sich der Vizepräsident der größten Schützenvereinigung im Landkreis. Man muss nur mit uns Mitgliedern reden und dann geht’s los.

Nun aber zu der Schützenfestsaison 2019

Endlich berichtete Stoedter von den bisherigen Besuchen anderer Schützenfeste, wie Gollau, Pudripp/Gülden in Zernien, Streetz, Breese-Gümse und Lenzen.

Hier fanden sich starke Abordnungen ein, die bestens von den Gastgebern aufgenommen wurden und sich dort sehr wohl fühlten.

Ein großes Lob ging an Majestät Bernd Haack und seine beiden Adjutanten Volker Tiedemann und Oliver Mattiske. Alle drei sind immer und gerne für die gute Sache der Gilde unterwegs und vertreten unsere tolle Gilde perfekt.

Stoedter zeigte dem König auf, dass die Zeit tickt. Nur noch 12 Tage und dann ist es vorbei. Dann heißt es „Vizekönig Bernd Haack“, aber Majestät Haack kennt sich ja als Wiederholungstäter aus  und außerdem ist er als Vize-Vorsitzender des KSV gefordert. Für noch „King“ Haack wird der Abschied, vom tollsten Posten der Gilde, nicht ganz so schlimm.

Natürlich tickt die Zeit auch beim Vizekönig Torsten Scharf. Hier heißt es zwar auch nicht ganz zurück ins Glied, denn auch beim noch Vize hat sich etwas getan. Dieser ist seit neuestem Gardeleutnant des 2. Zuges und dürfte dann auch beschäftigt sein. Nun muss er aber selbstverständlich, wie es sich für einen guten Vizekönig gebührt, erst einmal seinen Pflichten als Vizekönig bis zur Proklamation nachkommen. Auch wenn der Säbel juckt.

Stoedter berichtete nun aber vom anstehenden Schützenfest und merkte an, dass es zwar immer mal Anpassungen und Besonderheiten geben darf, aber die großen Veranstaltungen, wie das Stadtjubiläum und auch die tolle Aktion mit dem Jubiläum der H-Troop, hinter uns liegen und es nun erstmal normaler und ruhiger wird. Man freut sich auf ein L-Schützenfest, denn XL soll ja eine Besonderheit bleiben.

Schützenfestsamstag haben dann die Vereine und Gilden ein Jubiläum. 40 Jahre Samtgemeindevergleichsschießen und Samtgemeindekönigsschießen ist schon eine tolle Leistung. Der Schirmherr, Samtgemeindebürgermeister Jürgen Meyer, freut sich hier bereits und äußerte sich im Vorfelde des Exerzierabends, an dem er, aufgrund wichtiger Staatsgeschäfte, nicht teilnehmen konnte, über diese tolle Gemeinschaftsleistung der Vereine und Gilden. So eine wiederkehrende Veranstaltungen ist für die Gemeinschaft gut und bringt alle ein Stück näher, wenn man denn will.

Unsere britischen Freunde haben sich angemeldet. 12 Mann und 4 Angehörige wollen sehen, wie Dannenberg, aber vor allem die Schützengilde zu Dannenberg, das kürzlich an die Stadt Dannenberg geschenkte Friedensschwert beim Schützenfest integriert. Da freut man sich natürlich über die Vorabinformation, dass am Schützenfestdonnerstag, ab Waldemarturm, der kommandierende Offizier das Schwert auch beim Parademarsch trägt. Erst bei der Sparkasse wird es dann wieder getauscht und von der Stadtverwaltung ordnungsgemäß in Verwahrung genommen.

Sven Stoedter stellte klar, dass bei all diesen Veränderungen, wir natürlich eine Konstante haben und das ist unser Königsschießen, das traditionell am Schützenfestdonnerstag stattfindet und an derem Ende wir den Gildebrüdern, Gästen und der Bevölkerung, unseren neuen König präsentieren werden.

Stoedter berichtete aus den Resorts Platz, Königsball, Busch und Kinderschützenfest, da die zuständigen Vorstände entschuldigt fehlten.

Vorstand Thomas Gebert, berichtete als Musikverantwortlicher, dass die Musik gesichert ist und auch entsprechende Absprachen bezüglich der Verpflegung und Unterbringung erfolgreich abgeschlossen wurden.

Es folgten dann Hinweise und Erläuterungen zu Abläufen für den anstehenden 2. Exerzierabend.

Dann kam Stoedter endlich zum Thema Schießsport und überreichte Pokale, Urkunden sowie Scheiben.

Auszeichnungen gingen an:

KK-Standauflage

  1. Platz Frank Schmidtke
  2. Platz Robert Stoedter und Heinrich Stahlbock
  3. Platz Jürgen Meyer

Luftpistole

  1. Platz Frank Schmidtke

Bester Bestmann:

Robert Stoedter

Bester Schütze „Korpsvergleichschießen“

Florian Zickendraht-Wendelstadt

Es wurde noch ordentlich gefeiert. Die drei Fässer Freibier der Sponsoren Dirk Arfmann, Sven Stoedter, Joachim Hinze und Jürgen Meyer, waren irgendwann zu Ende und eine kleine Truppe machte sich auf den Weg zum Schützenfest nach Langendorf. Dort wurde dann getanzt und noch ein paar schöne Stunden verbracht.

Es muss unbedingt noch erwähnt werden, dass wir hervorragend verköstigt wurden. Susanne Beckmann, Annette Hinze und Jogi Nowack haben sich richtig toll um uns gekümmert!

Vielen vielen Dank dafür.

Gut gelaunt präsentieren sich der für das heutige Schießen zuständige Schießsportleiter Klaus Daasch, Vizepräsident Sven Stoedter und Majestät Bernd Haack.

v. l. Verantwortlicher Schießsportleiter Klaus Daasch. Vizepräsident Sven Stoedter leitet die Versammlung und Majestät Bernd Haack gibt einen aus

Zwei ehemalige Könige (Mitte nach rechts) Hans-Ulrich Brinkmann und Peter Selber genießen ihr Bier. Im Hintergrund sind die Königsbilder zu sehen. Diese beiden verdienten Kameraden sind dort selbstverständlich auch verewigt.

Udo Daasch und die Ehrenkapitäne Ulrich Brinkmann und  Peter Selber

Er ist einfach ein sehr guter Schütze. Frank Schmidtke räumte verdient und zur großen Freude des Vizepräsidenten, so einige Preise ab. Hier ist er Erstplatzierter in der Disziplin KK-Standauflage.

Frank weiß natürlich, dass ihm einige weitereTalente bereits im Nacken sitzen. Aber das sieht er wie immer sportlich und er darf sich freuen.

Vizepräsident Sven Stoedter, Majestät Bernd Haack und Frank Schmidtke.

Da teilen sich zwei Fairplayer den sehr guten zweiten Platz im Bereich KK-Standauflage. Unsere Top -Schützen Robert Stoedter und Heinrich Stahlbock dürfen stolz über ihre guten Leistungen in der KK-Standauflage Disziplin sein.

Vizepräsident Sven Stoedter, Majestät Bernd Haack, Robert Stoedter und Heinrich Stahlbock

Eine wunderschöne Scheibe erhält Frank Schmidtke leihweise als Erstplatzierter. Seine guten Leistungen beim Luftpistolen Schießen werden damit gewürdigt. Er muss die Scheibe aber wieder rausrücken, denn es ist eine Wanderscheibe.

 

Sven Stoedter, Bernd Haack, Frank Schmidtke

So sehen also Sieger aus *** Das Jäger Corps gewinnt den Pokal!

Hätte der Vizepräsident mal etwas besser geschossen……..

Das Jäger Corps gewinnt den Pokal. Vizepräsident Sven Stoedter, Majestät Bernd Haack, Jäger-Schießsportleiter Frank Schmidtke und Capitän Dirk Arfmann

 

Ein super Abend bei bester Stimmung!

Nur ein Missverständnis?
Im Glauben, es handelt sich um eine Anwesenheitsliste, trugen sich einige Kameraden in eine Liste ein. Dumm gelaufen, denn hier sollten sich hilfswillige Kameraden eintragen. Man konnte gar nicht so schnell gucken, wie die Herrschaften den Rückwärtsgang einlegten und sich wieder austrugen.

Kapitän Schulz war deswegen sichtlich genervt, konnte sich aber ein Grinsen nicht verkneifen.

Stefan Schulz, Klaus Daasch, Sven Stoedter

 

Verdient ist verdient. Florian Zickendraht-Wendelstadt ist bester Schütze beim Korpsvergleichschiessen und hat sich die Kette gesichert.

Florian Zickendraht-Wendelstadt

Und noch so ein Top Ergebnis. Der Schwiegersohn des Vizepräsidenten bringt die nächste Trophäe mit nach Hause. Der Ottfried Krenz Gedächtnis Wander Pokal gehört nun ein Jahr Robert Stoedter als bester Bestmann

Vizepräsident Sven Stoedter, Majestät Bernd Haack, bester Bestmann Robert Stoedter

18.06.19 ratzfatz * großes Saubermachen am und im Vereinsheim (Schießstand)

Gildebruder Dirk Arfmann (Arfi) hat sich der Sache „ratzfatz“ angenommen und die Gildekameraden sowie Schützenschwestern zum Großreinemachen aufgerufen.

Heute ist es soweit.

Viele sind gekommen und haben Leitern, Motorsensen, Harken, Schaufeln, Schubkarren, Rasenmäher und vieles mehr mitgebracht.

Haben alles im Blick

 

Das wichtigste, die Lust und das Miteinander, haben sowieso alle im Gepäck.

Viel Spaß beim späteren Grillen.

Ihr seid spitze!!